New Yorks Low Line

Ein Park unter der Erde

New Yorks Low LineNew Yorks High Line soll eine kleine Schwester bekommen. Allerdings bleibt diese erstmal unsichtbar – denn das Projekt „Low Line“ beschreibt einen neuen Park unterhalb der Straßen von Manhattan. Genauer gesagt soll die Lower East Side aufgewertet werden mit einer unterirdischen Grünfläche. Verantwortlich für die Idee sind die amerikanischen Architekten James Ramsey und Dan Barasch. Gerade eine Stadt wie New York braucht Erholungsflächen. Auf der Lower East Side sind diese bisher aber selten anzufinden. Der Central Park und die High Line sind nicht in unmittelbarer Nähe und das strenge Straßenraster der Großstadt lässt fast keinen Platz frei für eine Grünfläche. Dafür bietet ein altes, stillgelegtes Straßenbahnterminal bestes Potenzial zur Umnutzung in einen öffentlichen Raum. Unterhalb der Delancey Street fuhr zwischen 1903 und 1948 eine Tram vom Essex Street Trolley Terminal über die Williamsburg Bridge. Heute ist eine Brachfläche geblieben, die mit Kopfsteinpflaster, alten Schienen, massiven Eisenstützen und gewölbten, über 6 Meter hohen Decken an den Charme der vergangenen Tage erinnert. Ein Areal, das circa 6.000 qm groß ist – fast so groß wie der private Gramercy Park, der nur direkten Anwohnern Zugang gewährt (die im Besitz eines Schlüssels sind, für den ein jährlicher Beitrag gezahlt werden muss).

The Low Line soll eine Erholungsfläche für jedermann werden. Und für jede Jahreszeit. Denn wenn man im Winter ungern über die High Line geht, oder bei Regen den Central Park lieber meidet, bietet New Yorks Low Line Schutz und Erholung. Um einen Tageslichteinfall unter der Erde zu ermöglichen, arbeiten die Architekten derzeit an sogenannten Mock-ups. Die Versuchsmodelle zeigen eine innovative Idee der beiden Amerikaner: Lichtkollektoren sammeln das Sonnenlicht über der Oberfläche, konzentrieren es und leiten es in den Untergrund hinab, wo das Licht über mehrere, in der Decke befindlichen Verteilerschalen, zerstreut wird. Die Lichtenergie reicht sogar für die natürliche Fotosynthese – Gräser, Pflanzen und Bäume werden New Yorks zukünftige Low Line bewachsen.

Low Line TechnologyDamit das Projekt nicht nur ein Traumgarten auf dem Papier bleibt, brauchen die Entwickler Unterstützung in Form von Spenden. Um die Investoren und Entscheider von dem Projekt zu überzeugen, entwickeln James Ramsey und Dan Barasch zur Zeit eine Mini-Low Line, eine Installation in Originalgröße. Für die Finanzierung werden 100.000 Dollar benötigt, und zwar bis zum 6. April. Spenden kann jeder. Und je höher der Betrag, desto höher fällt auch das Dankeschön der Entwickler aus. Weitere Informationen unter: kickstarter.com.

Video: http://www.kickstarter.com/projects/855802805/lowline-an-underground-park-on-nycs-lower-east-sid/widget/video.html

[Video und Bilder: © James Ramsey & Dan Barasch]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s