Costa Concordia…Nisten und Baden

Architekturwettbewerb zum Kreuzfahrtunglück

Letztes Jahr im Januar kam es zur Tragödie vor der italienischen Küste von Giglio: Die Costa Concordia sank, es starben über 30 Menschen und die moderne Kreuzfahrtindustrie wurde infrage gestellt. Knapp ein Jahr später liegt das Schiffswrack immer noch vor Ort und ist zum Ausflugsziel vieler Touristen geworden. Ein deutlicher Beweis, dass Katastrophentourismus leider immer beliebter wird. Und die Costa Concordia soll wahrscheinlich aufgrund der schwierigen Wetterbedingungen erst in diesem Sommer geborgen werden. Die Universität von Catania kam unterdessen auf den Gedanken, einen internationalen Architekturwettbewerb auszuschreiben. Die Aufgabenstellung bestand darin, das halb gesunkene Schiff und den Küstenstreifen neu zu entwickeln und in eine öffentliche Fläche für Einheimische und Besucher zu transformieren. Wie kann mit einem auf Grundgelaufenen Schiffswrack umgegangen werden?  Und wie kann Architektur an eine Tragödie erinnern und dennoch den Schock nicht nur überwinden, sondern vielmehr in den Hintergrund stellen?

Ein „Garten der Erinnerung“ ist der Vorschlag des Siegerbüros. Alexander Laing und Francesco Matteo Belfiore aus London möchten das Schiffswrack über der Wasseroberfläche abschneiden, sodass eine ebene künstliche Insel entsteht. So können sich in den Hohlräumen Insekten, Fische und Vögel einnisten: eine lebhafte kleine Insel. Die über zwei Wege auch vom Land besucht werden kann. Dabei bleiben die Füße im Meer, denn die Wege sind geringfügig unterhalb des Meeresspiegels platziert.Costa Concordia

Costa Concordie ArchitekturwettbewerbDer italienische Architekt Vulmaro Zoffi gewann den zweiten Platz. Er schlägt vor, die vertikalen Ebenen des Wracks zu entfernen. So entsteht ein neues Biotop für Meerestiere.Costa Concordia Architekturwettbewerb

Die italienischen Architekten Francesco Tonarelli und Andrea Cippitelli entwarfen dagegen ein Schwimmbad, das in drei Phasen entstehen soll. Zuerst entsteht ein Pier von der Küste zum Wrack, dann wird die Costa Concordia geborgen und in der Endphase werden brauchbare Bestandteile des alten Schiffs wiedergenutzt und zur Badeplattform umgestaltet.Costa Concordia Architekturwettbewerb

[Fotos: architizer.com]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s